stress-burnout-test

Der Stress- und Burnouttest zeigt Dir schnell und einfach auf, wo Du gerade stehst.

Die Auswertung erhältst Du sofort im Anschluss.

Der Test ist wissenschaftlich fundiert und beinhaltet die drei wesentlichen Dimensionen

  • emotionale Erschöpfung
  • Selbstentfremdung
  • geringere Leistungsfähigkeit

Der Test besteht aus 36 Fragen und orientiert sich am Maslach Burnout Inventory (MBI) von Christina Maslach und Susan E. Jackson.

 

Es fällt mir schwer, mich zu meiner Arbeit und privaten Aufgaben aufzuraffen.

Ich fühle mich isoliert und lasse nichts mehr an mich herankommen.

Mich befallen Ängste oder Panikanfälle.

Ich fühle mich seelisch und geistig ausgelaugt und leer.

Alles was ich in der Arbeit oder privat leiste, kommt mir nutzlos vor.

Ich kann mit meinen Aufgaben und Problemen richtig gut umgehen.

Meine Aufgaben unterfordern mich eigentlich. Trotzdem schaffe ich es nicht, sie angemessen zu erledigen.

Ich fühle mich bei persönlichen Herausforderungen unsicher und weiß nicht, wie ich sie am Besten angehen sollte.

Ich habe Kopfschmerzen/Migräne.

Ich glaube, ich kann an meiner Arbeitssituation selbst nichts ändern.

Meine Arbeit wird von Vorgesetzten und/oder Kollegen wertgeschätzt.

Meine Familie und Freunde machen sich Sorgen, weil ich seit längerem schlechter drauf bin als sie es von mir kennen.

Mich zu konzentrieren fällt mir immer schwerer.

Ich bin ständig müde und erschöpft und kann nur noch schlecht schlafen.

Mich quälen düstere Gedanken und eine Gleichgültigkeit über mein Leben oder Tod.

Meine Arbeit und privaten Aufgaben macht mir keine Freude mehr.

Ich nutze Alkohol oder Medikamente, damit ich meine Leistung bringen kann und niemand in meinem Umfeld etwas merkt.

Ich höre Geräusche im Ohr (Tinnitus)

Meine Hobbies und Freizeitaktivitäten vernachlässige ich im Vergleich zu früher.

Mir fehlt die innere Freude an meiner Arbeit oder privaten Aufgaben.

Egal, wie sehr ich mich bemühe, ich erreiche meine Ziele nicht.

Selbst Aufgaben, von denen ich weiß, dass sie eigentlich nicht so schwierig oder aufwändig sind, überfordern mich bereits.

Ich habe das Gefühl, daß ich mein Leben aktiv beeinflussen kann.

Wenn ich nur daran denke, morgen in die Arbeit zu gehen, bekomme ich am Vorabend schon schlechte Laune und Frust.

Als in den letzten Tagen/letzte Woche etwas Unerwartetes eingetreten ist, habe ich mich darüber aufgeregt.

Ich nutze „Hilfsmittel“ wie Alkohol oder Medikamente, um mich entspannen zu können.

Ich fühle eine innere Leere und weiß nicht, wozu mein Leben sinnvoll sein könnte.

Mir fehlt inzwischen der persönliche Bezug zu meiner Arbeit. 

Meine sexuelle Lust ist zurückgegangen.

Ich unternehme viel weniger mit Freunden oder meiner Familie als früher.

Ich habe das Gefühl, dass ich immer mehr erledige und trotzdem immer weniger bewältige.

Ich zweifle daran, ob meine Arbeit oder private Aufgaben sinnvoll sind.

Anderen Menschen Wertschätzung entgegenzubringen fällt mir schwer.

Es fällt mir immer schwerer, mich bei der Arbeit auf andere Menschen einzustellen.

Ich fühle mich körperlich schwach und antriebslos.

Ich weiss nicht, wozu ich auf dieser Welt bin.